schattenwürfe

 

 

 

 

 

 

sonne brennt mir

röte ins gesicht

wirft schatten hinter mich

genau zwischen

zuversicht & zweifel

kaufhof & commerzbank

beharrt schweigend

die frage nach

an sich & all

dem übrigen vor

dem ce&a-schaufenster

tigert eine irre blonde frau

her & hin & brüllt

ihr seid alle

arschlöcher ihr

& die

sonne brennt mir

röte ins

gesicht & lässt

meinen schatten

hinter mir

Karl Feldkamp wurde 1943 in Lübeck geboren und lebt seit 2011 In Engelskirchen-Wallefeld. Er schreibt Lyrik, Prosa, Satire, Aphorismen und Rezensionen. Bisher veröffentlichte er 5 Bücher, (darunter AngstAugen, Dittrich Verlag, Köln 1997) ein E-Book, ein Hörspiel sowie Lyrik und Prosa im In- und Ausland in Literaturzeitschriften, Schulbüchern, Anthologien und im Rundfunk. 2 Bücher gab er zudem heraus. Er erhielt den Xylos-Lyrikpreis 1981, 2009 den Preis des Stadtverbandes Kultur Bergisch Gladbach Der Bopp. Er ist Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller (VS) sowie in diversen Kulturinitiativen. Sein Motto: Bei jedem Irrtum gewinnt die Wahrheit Zeit. (Foto: Privat)

Karl Feldkamp wurde 1943 in Lübeck geboren und lebt seit 2011 In Engelskirchen-Wallefeld.
Er schreibt Lyrik, Prosa, Satire, Aphorismen und Rezensionen.
Bisher veröffentlichte er 5 Bücher, (darunter AngstAugen, Dittrich Verlag, Köln 1997) ein E-Book,
ein Hörspiel sowie Lyrik und Prosa
im In- und Ausland in Literaturzeitschriften, Schulbüchern, Anthologien und im Rundfunk.
2 Bücher gab er zudem heraus.
Er erhielt den Xylos-Lyrikpreis 1981, 2009 den Preis des Stadtverbandes Kultur
Bergisch Gladbach Der Bopp.
Er ist Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller (VS) sowie in diversen Kulturinitiativen.
Sein Motto: Bei jedem Irrtum gewinnt die Wahrheit Zeit.
(Foto: Privat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.