Yippppieh“ – Monika ist im Finale und kocht um dem Sieg

Monika Rosenthal schmeckt mit Schwerter Senf ab. (Fotos: Rudi Bernhardt)

Monika Rosenthal schmeckt mit Schwerter Senf ab. Nun wird es aber richtig ernst. (Fotos: Rudi Bernhardt)

Da waren’s nur noch 10 … Und das Beste daran: Monika Rosenthal ist mit ihrem Menu entlang des heimatlichen Schwerter Senfs unter diesen letzten 10, die im REWE-Contest um gute Amateur-Küche rund um beste Zutaten weiter machen dürfen, dabei. Sie wird  nun gegen ihre neun Mitkonkurrentinnen und -ten darum streiten, einen 1000-Euro-Gutschein für den nächsten Wocheneinkauf und einen Intensivkurs bei Starkoch Michael Dyllong zu gewinnen. Der gilt als aufsteigender Stern unter den jungen deutschen Spitzengastronomen, ist mit 27 Jahren noch in einem jugendlichen Alter und zaubert sich seit drei Jahren durch die Küche des „Palmgardens“ in der Hohensyburg.

Mit einem frenetischen „Yippppieh“ quittierte Monika ihren Finaleinzug und begann sogleich auf den Fortgang des Wettbewerbes zu schauen, denn nur hat sie Ehrgeiz gekriegt. Die zehn Kandidaten, die die meisten Stimmen erhalten hatten, stellen ihr Menü nun der Dinner-Jury vor. Sie tagt am 5. Juli im Lensing-Carrée in der Dortmunder Innenstadt und besteht aus Jochem Nehm (REWE), Wolfram Kiwit (Chefredakteur der Ruhr Nachrichten), und eben dem Spitzenkoch Michael Dyllong aus der Hohensyburg.

Das REWE-Dinner ist eine Web-Kochshow. Jeder der fünf Kochabende wird aufgezeichnet und im Internet auf www.rewe-dinner.de, auf YouToube, Facebook sowie auf den Ruhr Nachrichten und ihren Partnerverlagen veröffentlicht. Die Filme werden etwas 10 bis 15 Minuten lang sein. Gekocht wird zwischen dem 5. und 14. Juli. Dann entstehen auch die Aufzeichnungen. Ab dem 15. Juli sind die Filme online zu sehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.