Wahnsinnszahl: 5578 Einpendler-Überschuss in Unna

Die Hälfte aller 131127 sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmerinnen im Kreis Unna, das sind genau 65001, pendeln aus, um ihr täglich Brot bei einem Betrieb zu verdienen. Sie verlassen das Kreisgebiet, um an ihren Arbeitsplatz zu gelangen. Ziemlich unterschiedlich sei indes das Arbeitsplatzverhalten in den einzelnen Kommunen. Und das ist wohl richtig, denn in Unna stellen sich die Verhältnisse geradezu umgekehrt dar.

Die Kreisstadt gilt nicht nur als größter Anbieter von Arbeitsplätzen im Kreis (noch vor dem deutlich größeren Lünen), sondern auch als besonders attraktiver Anbieter. Es reisen täglich mehr Menschen aus den Nachbarkommunen und kreisfreien Städten in der Nachbarschaft nach Unna ein, als Pendler sich zu ihrem außerhalb des Stadtgebietes gelegenen Arbeitsplatz bewegen. Nach den letzten Erhebungen gibt es in Unna 20036 Arbeitskräfte und 25614 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze.

Gerade mal 7720 Arbeitsplätze werden von MitarbeiterInnen besetzt, die in Unna wohnen. 17894 einpendelnde Auswärtige machen den anderen Teil des Arbeitnehmens vor Ort aus. Hingegen fahren 12316 Unnaerinnen und Unnaer in andere Städte, um ihre Arbeit zu verrichten. Und das macht einen Einpendlerüberschuss von 5578 aus. Eine außergewöhnlich hohe Quote. Unna hat rein rechnerisch eigentlich also keine Arbeitslosigkeit, wenn es so einfach wäre, das rein rechnerisch zu lösen.

Im Jahre 2011 sorgte die Stadt durch ausgewogene Ansiedlungspolitik und ihre eigene Attraktivität (Schule, Kultur, Kindergartenplatzversorgung und vieles mehr) dafür, dass 2015 Arbeitsplätze mehr gezählt werden konnten als 1999. Arbeitsplatzverluste sind dabei schon eingerechnet. Gerade mal 102 der neuen konnten allerdings von ortsansässigen Unnaern besetzt werden.

Fazit: Unna ist der absolute Arbeitsplatzmotor der Region – und das weit über die Grenzen des gleichnamigen Kreises hinaus. Es bleibt indes eine Daueraufgabe auch in unserer Stadt, die Arbeitslosigkeitsquote 7,6 Prozent nachhaltig zu senken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.